Details zu 10.14361/9783839437490-005

Linda Maeding
Paria/Migrant
Zwei Figuren und ihre Wendung zum Utopischen bei Hannah Arendt und Vilém Flusser
DOI: 10.14361/9783839437490-005
 
Linda Maeding untersucht anhand des jüdischen Paria und des post-exilischen Migranten zwei Figuren, die der Mehrheitsgesellschaft zunächst dystopisch eine düstere Zukunft prophezeien, die aber in den Werken der beiden Autoren einen Umschlag ins Utopische erfahren. Sowohl Arendt als auch Flusser, deren Argumentation erstaunliche Parallelen aufweist, sezieren die Wirkung, die diese Figuren in ihrer Fremdheit auf die Umgebung ausüben: als Unheimliche. Darin liegt aber auch ihr utopisches Potenzial, das sie zu Vorreitern einer supranationalen Welt werden lässt, in der Menschenrechte nicht an Staatsangehörigkeiten gebunden sind.
 
Leseprobe