Elisabeth Klaus

Elisabeth Klaus is professor at the Department of Communication Science at the University of Salzburg and co-head of the program area Contemporary Arts and Cultural Production (focus area Science and Art, University of Salzburg and Mozarteum University Salzburg). Her research focuses on Theories of the Public Sphere, Feminist Media Studies, Popular Culture.

Series Editor: Critical Studies in Media and Communication

transcript-Publications in the Research Fields: Cultural Sociology, Cultural Studies, Cultural Studies, Digital and Social Media, Gender and Queer Studies, Gender in Cultural and Media Studies, Media Aesthetics, Media Studies, Sociology, Sociology of Gender and the Body, Sociology of Media, Theory of Media

Publications in the Series: Critical Studies in Media and Communication, Cultural Studies, Culture & Theory

Web: Uni Salzburg

Publications

No results were found for the filter!

Book Chapter


  1. Identitätsräume

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  4. Einleitung: Mediale Identitätsräume

    Seiten 9 - 15
  5. Sexed/Gendered Bodies und die Medien in der Perspektive der Kommunikationswissenschaft. Eine Einführung

    Seiten 165 - 171
  6. AutorInnen

    Seiten 365 - 369
  7. Backmatter

    Seiten 370 - 371

  8. Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in Bewegung

    Öffentlichkeiten in Bewegung? Das Internet als Herausforderung für feministische Öffentlichkeitstheorien

    Seiten 51 - 70
  9. Wie Öffentlichkeit für die kommunikationswissenschaftlichen Gender Studies herstellen? Überlegungen zur Kanonisierung

    Seiten 177 - 192

  10. Feminist Media

    Cultural Citizenship. Participation by and through Media

    Seiten 197 - 212

  11. Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse

    Frontmatter

    Seite 1
  12. Editorial

    Seiten 2 - 4
  13. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  14. Einleitung: Zur Aktualität des Drei-Ebenen-Modells von Öffentlichkeit

    Seiten 7 - 14
  15. Öffentlichkeit als gesellschaftlicher Selbstverständigungsprozess und das Drei-Ebenen-Modell von Öffentlichkeit. Rückblick und Aus blick

    Seiten 17 - 38
  16. Internetöffentlichkeiten und Gender Studies: Von den Rändern in das Zentrum?

    Seiten 101 - 126
  17. Verzeichnis der Autor_innen

    Seiten 335 - 338

  18. Kommunikationswissenschaftliche Gender Studies

    Frontmatter

    Seite 1
  19. Editorial

    Seiten 2 - 4
  20. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  21. Geleitwort

    Seiten 9 - 10
  22. »Die Welt ist ein Riesenphonograph«

    Seiten 11 - 38
  23. Verquerungen von künstlerisch-kulturellen und wissenschaftlichen Produktionen als Ressource für Interventionen

    Seiten 177 - 198
  24. Danksagung

    Seiten 299 - 300
  25. Autor_innenangaben

    Seiten 301 - 308

  26. Kultur produzieren

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  27. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  28. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  29. Kultur produzieren: Zugänge, Öffentlichkeiten, Praxisfelder

    Seiten 9 - 16
  30. Kritische kulturelle Produktion im Kontext von Cultural Studies und Cultural Citizenship

    Seiten 18 - 32
  31. Theoretische Grundlagen kritischer kultureller Produktion

    Seiten 33 - 46
  32. Die Bedeutung von Kunst und Kultur in Gegenöffentlichkeiten: Das Drei-Ebenen- Modell von Öffentlichkeit und die Gezi- Park-Proteste als ,testing ground'

    Seiten 96 - 116
  33. Zur Konstruktion von Identitätsräumen: Flucht in medialen und künstlerischen Bildproduktionen

    Seiten 135 - 158
  34. Bibliografie

    Seiten 217 - 256
  35. Websites

    Seiten 257 - 260
  36. Angaben zu den Autor_innen

    Seiten 261 - 266

  37. Feministische Theorie und Kritische Medienkulturanalyse

    Einleitung

    Seiten 201 - 216

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement