Christoph Jacke

Christoph Jacke (Prof. Dr.) is Professor of Theory, Aesthetics and History of Popular Music, Head of the Popular Music and Media (BA/MA) program at the University of Paderborn and, among other things, Chair of the German-speaking branch of the International Association for the Study of Popular Music (IASPM D-A-CH).

Series Editor: Transdisciplinary Studies in Popular Culture

transcript-Publications in the Research Fields: Cultural Studies, Cultural Studies, Media Aesthetics, Media Studies, Musicology, Popular Culture, Popular Music

Publications in the Series: Cultural Studies, Transdisciplinary Studies in Popular Culture

Web: www.christophjacke.de

Publications

No results were found for the filter!

Book Chapter


  1. Clipped Differences

    Kontextuelle Kontingenz: Musikclips im wissenschaftlichen Umgang

    Seiten 27 - 40

  2. Medien(sub)kultur

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  4. Tabellen

    Seite 7
  5. Rainer Winter: Vorbemerkung

    Seiten 8 - 9
  6. Danksagung

    Seite 10
  7. 1. Einleitung

    Seiten 11 - 29
  8. 2.1 KLASSISCHE KRITISCHE THEORIE

    Seiten 31 - 83
  9. 2.2.1 Theorie der kritischen Öffentlichkeit: Jürgen Habermas

    Seiten 86 - 100
  10. 2.2.2 Kritische Medienforschung: Dieter Prokop

    Seiten 100 - 134
  11. 2.2.3 Kritische Subkulturtheorie: Roger Behrens

    Seiten 134 - 152
  12. 2.2.4 Vorläufiges Fazit moderne Kritische Theorie

    Seite 152
  13. 2.3 VORLÄUFIGES FAZIT KUL TURINDUSTRIETHESEN: KRITIK UND BEWERTUNG IM LAUFE DER ZEIT

    Seiten 153 - 159
  14. 3.1 PRÄLUDIUM: GRUNDLAGEN DER CUL TURAL STUDIES

    Seiten 160 - 181
  15. 3.2 MA!N = MACHT

    Seiten 181 - 195
  16. 3.3 SUB= WIDERSTAND

    Seiten 195 - 211
  17. 3.4 VORLÄUFIGES FAZIT CULTURAL STUDIES: DIE THEORIEUNSCHÄRFE

    Seiten 211 - 215
  18. 4.1 PRÄLUDIUM: GRUNDLAGEN DER SOZIOKULTURELL-KONSTRUKTIVISTISCHEN MEDIENKULTURWISSENSCHAFT

    Seiten 217 - 226
  19. 4.2 MAIN: BETRIEBSSYSTEM DES KULTURPROGRAMMS

    Seiten 226 - 244
  20. 4.3 SUBS: PRODUKTIVE VIREN IM KULTURPROGRAMM

    Seiten 244 - 261
  21. 4.4 VORLÄUFIGES FAZIT: KULTURPROGRAMM ALS INTEGRIERER PRODUKTIVER DIALEKTIK

    Seiten 262 - 265
  22. EINSCHUB: KONNEX DER KULTURBESCHREIBUNGEN

    Seiten 266 - 269
  23. 5.1 STARS: GESELLSCHAFTSKONFORME AKTANTEN DER MEDIENPRODUKTION (MAIN)

    Seiten 272 - 280
  24. 5.2 ANTI-STARS: VON DEN RÄNDERN DES KULTURPROGRAMMS EMERGIEREND (SUB)

    Seiten 281 - 283
  25. 5.3 ANTI-STAR-STARS: ERFOLGREICHE VERWEIGERER AUF DEM WEG VOM SUB INS MAIN

    Seiten 284 - 295
  26. 5.4 VORLÄUFIGES FAZIT STARS

    Seiten 295 - 300
  27. 6. RESÜMEE UND AUSBLICK

    Seiten 301 - 307
  28. 7. LITERATURVERZEICHNIS

    Seiten 308 - 351
  29. Backmatter

    Seiten 352 - 353

  30. Kulturschutt

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  31. INHALT

    Seiten 5 - 8
  32. VORWORT: KULTURSCHUTT. ÜBER DAS RECYCLING VON THEORIEN UND KULTUREN

    Seiten 9 - 20
  33. POPMUSIK ALS SEISMOGRAPH. ÜBER DEN NUTZEN WISSENSCHAFTLICHER BEOBACHTUNG VON POP

    Seiten 114 - 123
  34. SCHÖNER SCHROTT: WERBE-RAUSCHEN IM KULTUR-PROGRAMM. WERBUNG UND/ALS POPKULTUR

    Seiten 223 - 234
  35. AUTORINNEN

    Seiten 354 - 361
  36. Backmatter

    Seiten 362 - 364

  37. Keiner wird gewinnen

    KEINER DARF GEWINNEN - POTENZIALE EINER EFFEKTIVEN MEDIENKRITIK NEUER TV-CASTINGSHOWS

    Seiten 113 - 136

  38. PopMusicology

    Keine Musik ohne Medien, keine Medien ohne Musik? Pop(-kulturwissenschaft) aus medienwissenschaftlicher Perspektive

    Seiten 135 - 152

  39. Express yourself!

    Gesellschaftlicher Wandel Durch Kreative Umwertung

    Seiten 33 - 50

  40. Pop Insights

    "Seeing Is Believing" - Zur Rolle von Musik in den Medien

    Seiten 63 - 80

  41. Rewind, Play, Fast Forward

    Who Cares about the Music in Music Videos?

    Seiten 179 - 194

  42. Thema Nr. 1

    KOPULATIONS-KULISSEN: ERGEBNISSE UND FORSCHUNGSPERSPEKTIVEN EINER EXPLORATIVEN STUDIE ZU SELEKTIONS- UND NUTZUNGSBEDINGUNGEN VON POPMUSIK IN EROTISCHEN UND SEXUELLEN KONTEXTEN

    Seiten 201 - 228

  43. Black Box Pop

    Das Stück »Wanabni« der Palästinenserin Kamilya Jubran und des Schweizers Werner Hasler im multilokalen Hörtest. Eine multiperspektivische Analyse

    Seiten 227 - 256

  44. Punk in Deutschland

    »Lies (through the 80s)« Immer gleich und besser

    Seiten 189 - 208

  45. Ware Inszenierungen

    INSZENIERTE AUTHENTIZITÄT VERSUS AUTHENTISCHE INSZENIERUNG: EIN ORDNUNGSVERSUCH ZUM KONZEPT AUTHENTIZITÄT IN MEDIENKULTUR UND POPMUSIK

    Seiten 71 - 96

  46. POP. Kultur und Kritik

    Marketing: Beobachten, Erfassen, Ansprechen, Bedrohen

    Seiten 69 - 72

  47. Gravitationsfeld Pop

    Alright or Not? The Kids Have Grown Up

    Seiten 201 - 220

  48. Popkultur und Fernsehen

    Zur Not auch die ZDF-Hitparade

    Seiten 303 - 314

  49. Schneller, höher, lauter

    Zufällig gut? Über Live-Performances und Virtuositätspotentiale. Helene Fischers Berliner Auftritt im Regen

    Seiten 65 - 82

  50. POP

    Marketing. Ist Authentizität Glaubwürdig ? Musikwirtschaft im Wandel

    Seiten 43 - 47

  51. Aneignungsformen populärer Musik

    Trucker, Line Dance und Wildwest-Klischees. Eventisierung und Weiterverarbeitung von Countrymusik in Deutschland. Explorative Beobachtungen

    Seiten 149 - 170

  52. Der Kreativitätskomplex

    Pop

    Seiten 218 - 224

  53. The Creativity Complex

    Pop

    Seiten 201 - 206

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement