Reimer Gronemeyer

Reimer Gronemeyer, born in 1939, holds a Ph.D. in theology and in sociology. He is a Prof. em. at the Justus-Liebig-University of Giessen, honorary senator of the University of Giessen, and has conducted research in Zimbabwe, Sudan, Tansania, Namibia, Botswana, and Malawi. He is the chairperson of the German NGO »Pallium – Research and Aid for Social Projects«.

transcript-Publications in the Research Fields: Cultural Studies, Cultural Theory, Education Studies, Essays, Essays, Ethnology and Cultural Anthropology, Non-European Ethnology, Parties, Social Movements, and Civil Society, Political Science, Political Sociology and Social Policy, Political Theory, Religious Studies, Religious Studies, Social Pedagogy, Social Work, Sociology, Sociology of Family, Youth, and Aging, Sociology of Religion

Publications in the Series: Care – Research and Practice, Global Studies, Society of Differences

Publications

No results were found for the filter!
Namibia's Children
from €34.99
Release date:

* = Prices incl. VAT plus shipping costs

Details
Namibia's Children

Living Conditions and Life Forces in a Society in Crisis

Amidst disastrous living conditions Namibian children develop remarkable survival skills.
Staying in Life
from €39.99
Release date:

* = Prices incl. VAT plus shipping costs

Details
Staying in Life

Paving the Way to Dementia-Friendly Communities

What can we do to create spaces for people with and without dementia, where we can stay in life - rather than just staying alive?

Book Chapter


  1. Afrikanische Kindheiten

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Afrikanische Kindheiten

    Seiten 9 - 12
  4. Zur Lebenslage von Waisen und ›vulnerable children‹ in Namibia

    Seiten 15 - 40
  5. »Who Takes Care?«

    Seiten 211 - 256
  6. Autorinnen und Autoren

    Seiten 257 - 262
  7. Backmatter

    Seiten 263 - 266

  8. Im Leben bleiben

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  9. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  10. Danksagung

    Seiten 7 - 8
  11. Grußwort der Robert Bosch Stiftung

    Seiten 9 - 12
  12. Vorwort

    Seiten 13 - 16
  13. 1. Die Demenzfreundliche Kommune - das Wagnis

    Seiten 17 - 42
  14. Geförderte Projekte

    Seiten 279 - 285
  15. Backmatter

    Seiten 286 - 288

  16. Entprofessionalisieren wir uns!

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  17. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  18. Entprofessionalisieren wir uns!

    Seiten 9 - 12
  19. Ambient Assisted Living

    Seiten 13 - 20
  20. Inklusion

    Seiten 109 - 116
  21. Prävention

    Seiten 147 - 152
  22. Spiritualität

    Seiten 177 - 182
  23. Autoren

    Seiten 253 - 256
  24. Dank

    Seiten 257 - 260

  25. Staying in Life

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  26. Content

    Seiten 5 - 6
  27. Acknowledgements

    Seiten 7 - 9
  28. Opening remarks by the Robert Bosch Foundation

    Seiten 10 - 12
  29. Preface

    Seiten 13 - 16
  30. Part 1. The Dementia-Friendly Community - A Daring Venture

    Seiten 17 - 42
  31. Funded Projects

    Seiten 283 - 292

  32. »Aber ich will nicht in diese Welt gehören...« - Beiträge zu einem konvivialen Denken nach Ivan Illich

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  33. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  34. Autorinnen und Autoren

    Seiten 253 - 256

  35. Namibias Kinder

    Frontmatter

    Seiten 1 - 6
  36. Inhalt

    Seiten 7 - 8
  37. Worum geht es? Ein Überblick

    Seiten 9 - 26
  38. I. Kinder der Krise – Lebensbedingungen in Namibia

    Seiten 27 - 70
  39. II. Kinder in ländlichen Regionen

    Seiten 71 - 110
  40. III. Kinder im urbanen Katutura

    Seiten 111 - 128
  41. IV. Die neuen zivilgesellschaftlichen Orte – Zufluchtsstätten für Kinder in Not

    Seiten 129 - 174
  42. Schluss: Afrikanische Kindheiten. Europäische Kindheiten

    Seiten 175 - 184
  43. Anhang

    Seiten 185 - 214

  44. Namibia's Children

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  45. Contents

    Seiten 5 - 6
  46. What is this about? An Overview

    Seiten 7 - 24
  47. I. Children of the Crisis – Living Conditions in Namibia

    Seiten 25 - 68
  48. II. Children in Rural Areas

    Seiten 69 - 108
  49. III. Children in Urban Katutura

    Seiten 109 - 126
  50. IV. The New Civil Society Places – Refuges for Children in Need

    Seiten 127 - 168
  51. Conclusion: African Children. European Childhoods

    Seiten 169 - 178
  52. Appendix

    Seiten 179 - 196

  53. Care - Vom Rande betrachtet

    Frontmatter

    Seiten 1 - 6
  54. Inhalt

    Seiten 7 - 10
  55. Vorwort

    Seiten 11 - 14
  56. Wie die Sorge industrialisiert wird

    Seiten 209 - 220
  57. Tiefgreifende Denk- und Gestaltungsspuren von Andreas Heller

    Seiten 275 - 280
  58. Autor*innenverzeichnis

    Seiten 281 - 286
  59. Dank

    Seiten 287 - 290

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement