Joachim Bröcher

ORCID:0000-0001-9259-2995

Joachim Bröcher is a professor at Europa-Universität Flensburg. He explores Berlin's urban spaces from an educational view and the further development of a transformative community-project, that he founded himself in a rural region of Saxony-Anhalt.

transcript-Publications in the Research Fields: Education Studies, Education System, Political Sociology and Social Policy, Social Pedagogy, Social Work, Sociology

Publications in the Series: Educational Research, Pedagogy

Web: Uni Flensburg
Researchgate
LinkedIn
www.bröcher.de
YouTube
ORCID

Publications

No results were found for the filter!
Creating Learning Spaces
Neu
€29.99
Release date:

* = Prices incl. VAT plus shipping costs

Details
Creating Learning Spaces

Experiences from Educational Fields

A selection of studies chosen by the author to illustrate formative and inspirational moments from his years as a dedicated teacher and father.

Book Chapter


  1. Creating Learning Spaces

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Content

    Seiten 5 - 6
  3. Preface

    Seiten 7 - 10
  4. 1 Teaching on the Frontline

    Seiten 11 - 40
  5. 2 Maladjusted Youth as Sand in the Gears?

    Seiten 41 - 54
  6. 3 Accessing Art with Movable Layout

    Seiten 55 - 72
  7. 4 Challenging Disabling School Policies

    Seiten 73 - 90
  8. 5 When Children Plan a Trip on Their Own

    Seiten 91 - 114
  9. 6 Experiential Learning Across the Fields

    Seiten 115 - 150
  10. References

    Seiten 151 - 174

  11. Anders lernen, arbeiten und leben

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  12. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  13. Die Idee und die Menschen auf dem Weg zu ihrer Realisierung

    Seiten 7 - 17
  14. Emotionale und soziale Herausforderungen

    Seiten 17 - 23
  15. Kritische Analyse und utopischer Neuentwurf

    Seiten 23 - 25
  16. Geschärfte Wahrnehmung und Klarheit des Denkens

    Seiten 25 - 27
  17. Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit

    Seiten 27 - 30
  18. Potenzial der Demokratie

    Seiten 30 - 32
  19. Emotionales und soziales Lernen: Der Wissensstand

    Seiten 33 - 37
  20. Emanzipatorische, transdisziplinäre Bildungs- und Sozialwissenschaft

    Seiten 38 - 39
  21. Kulturelle Geografien, Cultural Mapping, Creative City

    Seiten 39 - 46
  22. Die Themen der fachlichen Diskurse

    Seiten 46 - 53
  23. Unter der Oberfläche des Verhaltens

    Seiten 53 - 60
  24. Theorieentwicklungen, Paradigmen, Spannungsfelder

    Seiten 61 - 73
  25. Die Macht der Sprache

    Seiten 73 - 83
  26. Strategisches Publizieren und das Verfehlen des State of the Art

    Seiten 84 - 102
  27. Reflektieren, verstehen und kommunizieren

    Seiten 103 - 104
  28. Kritisch-konstruktive Bildungswissenschaft

    Seiten 104 - 105
  29. Lebenswelt und curriculares Lernen

    Seiten 106 - 109
  30. Erfahrungsbasiertes Lernen

    Seiten 109 - 110
  31. Transformative pädagogische Beziehungen

    Seiten 110 - 117
  32. Spiel, Ästhetik, Gestaltung

    Seiten 117 - 118
  33. Literatur und Poesie

    Seiten 118 - 122
  34. Einführung

    Seiten 123 - 152
  35. Aspekte emotionaler und sozialer Entwicklung in Filmen

    Seiten 153 - 156
  36. »Sie küssten und sie schlugen ihn«: Herzlose Erziehungsmethoden

    Seiten 156 - 159
  37. »Christiane F.«: Jugend in Berlins Schattenwelten

    Seiten 159 - 161
  38. »Billy Elliot«: Männlichkeitskonzepte und soziale Klasse

    Seiten 161 - 163
  39. »Räuber Kneißl«: Gefangen im sozialen Herkunftsmilieu

    Seiten 164 - 166
  40. »Game of Thrones« und »Vikings«: Identität und Schicksal

    Seiten 166 - 176
  41. »Der kalte Himmel«: Überwindung der orthodoxen Psychiatrie

    Seiten 176 - 178
  42. »Fack ju Göhte«: Resonante pädagogische Beziehungen

    Seiten 178 - 182
  43. Generationenübergreifendes, narratives Lernen in einer dörflichen Community

    Seiten 183 - 185
  44. Ein Landarbeiter, eine Müllerstochter und ihre sieben Kinder

    Seite 185
  45. Chancen zum sozialen Aufstieg

    Seiten 186 - 188
  46. Möglichkeiten der kulturellen Partizipation

    Seiten 189 - 190
  47. Gefangensein in tradierten Geschlechterrollen

    Seiten 190 - 192
  48. Diskussion und Schlussfolgerungen

    Seiten 193 - 208
  49. Masculinities zwischen Hegemonialität und Vulnerabilität

    Seiten 209 - 213
  50. Körper, Identität, Emotion und Sehnsucht in der digitalen Welt

    Seiten 214 - 222
  51. Die Ursprünge einer zukunftsweisenden pädagogischen Philosophie

    Seiten 223 - 224
  52. Die Vergegenwärtigung der besonderen Historie der deutsch-polnischen Beziehungen

    Seiten 224 - 229
  53. Die Achse Köln-Warschau während der Zeit des Kalten Krieges

    Seiten 229 - 233
  54. Das Aufspannen von europäischen Lernräumen über Sommerworkshops und erlebnispädagogische Aktivitäten

    Seiten 234 - 236
  55. Deutsch-polnische Lernerfahrungen und Community-Projekte der Zukunft

    Seiten 237 - 238
  56. Bildungssystem und Neue Steuerung

    Seiten 239 - 246
  57. Funktionalisierung und Entfremdung

    Seiten 247 - 254
  58. Von der Kontrollgesellschaft zur aktiven Zivilgesellschaft

    Seiten 255 - 263
  59. Communities der Zukunft

    Seiten 263 - 265
  60. Kreativität und Imagination

    Seite 265
  61. Selbstentfaltung statt Selbstoptimierung

    Seiten 266 - 270
  62. Gesellschaftliche Transformation, globale Veränderung und nachhaltige Entwicklung

    Seiten 270 - 277
  63. Offene, variable Strukturen in Lern- und Lebensräumen

    Seiten 277 - 281
  64. Die Einzelnen und das Ganze

    Seiten 281 - 286
  65. Einführung

    Seiten 287 - 296
  66. Epilog: Mit Zuversicht und Optimismus die Zukunft gestalten

    Seiten 297 - 298
  67. Literatur aus Inklusions-, Sozial- und Sonderpädagogik

    Seiten 299 - 309
  68. Übergreifende Literatur

    Seiten 309 - 325
  69. Belletristische Literatur

    Seiten 325 - 326
  70. Dokumentarfilme

    Seite 326
  71. Spielfilme

    Seiten 327 - 332

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement