Publications

No results were found for the filter!

Book Chapter


  1. Camera scriptura

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 8
  3. PROVISION

    Seiten 9 - 22
  4. I. Die Schrift vor der Schrift

    Seiten 23 - 32
  5. II. Schrift als Supplement von Raumzeit

    Seiten 33 - 41
  6. III. Das Schweigen der Fotografie

    Seiten 42 - 45
  7. IV. Von Medium und Zeichen

    Seiten 46 - 52
  8. V. Spuren legen

    Seiten 53 - 59
  9. VI. Inszenierung von Präsenz

    Seiten 60 - 65
  10. VII. Ursprung: Bild und Begriff, Real und Ideal

    Seiten 66 - 73
  11. VIII. Inzest und Todestrieb

    Seiten 74 - 80
  12. IX. Gedächtnisspur mythologisch

    Seiten 81 - 86
  13. X. Medialisierung der Fotografie

    Seiten 87 - 91
  14. XI. Inszenierung und Geschichte

    Seiten 92 - 97
  15. XII. Die Kunst der Legitimation und das Verbrechen

    Seiten 98 - 102
  16. XIII. Von der Grammatologie zur Schriftikonik

    Seiten 103 - 109
  17. XIV. Recht auf Einsicht

    Seiten 110 - 114
  18. XV. Kritik philosophischer Schrift

    Seiten 115 - 122
  19. XVI. Der Tod und das surreale Ereignis

    Seiten 123 - 129
  20. XVII. Uhr und Kamera

    Seiten 130 - 135
  21. XVIII. Fotografieren als soziale Geste

    Seiten 136 - 141
  22. XIX. Fotografieren als ästhetische Geste

    Seiten 142 - 148
  23. XX. Legitimation durch Kunst

    Seiten 149 - 154
  24. XXI. Materialistische Fotografie

    Seiten 155 - 159
  25. XXII. Hand, Schrift und die Mechanik der Spur

    Seiten 160 - 167
  26. XXIII. Der Augenblick der Fotografie

    Seiten 168 - 171
  27. XXIV. Auge und Optik

    Seiten 172 - 174
  28. XXV. Das Noema der Fotografie

    Seiten 175 - 176
  29. XXVI. Provisorische Wirklichkeit

    Seiten 177 - 186
  30. XXVII. Literarisches Fotografieren

    Seiten 187 - 192
  31. XXVIII. Ein System des Humanismus

    Seiten 193 - 201
  32. XXIX. Optik und Ornament-Bilderverbotskultur

    Seiten 202 - 206
  33. XXX. Traumbild und Imaginiertes Bild

    Seiten 207 - 214
  34. XXXI. Rhetorik des Blicks

    Seiten 215 - 223
  35. XXXII. Das Gedächtnis und die ursprüngliche Spur

    Seiten 224 - 231
  36. XXXIII. Vom Zeigen: die Natur der Spur

    Seiten 232 - 238
  37. I. Urschrift

    Seiten 239 - 249
  38. II. Präsenz

    Seiten 250 - 264
  39. III. Allegorie und Schnappschuss

    Seiten 264 - 273
  40. IV. Schriftlichkeit-Don-Quichotterien

    Seiten 273 - 285
  41. V. Vorschrift

    Seiten 285 - 289
  42. VI. Gebrauchsweisen

    Seiten 289 - 293
  43. VII. Gesetz und Szenifikation

    Seiten 293 - 302
  44. ZITIERTE QUELLEN

    Seiten 303 - 314

  45. Vom Zeichen zur Szene

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  46. INHALT

    Seiten 5 - 8
  47. EINFÜHRUNG

    Seiten 9 - 14
  48. 1. VORLESUNG

    Seiten 15 - 28
  49. 2. VORLESUNG

    Seiten 29 - 40
  50. 3. VORLESUNG

    Seiten 41 - 50
  51. 4. VORLESUNG

    Seiten 51 - 66
  52. 5. VORLESUNG

    Seiten 67 - 80
  53. 6. VORLESUNG

    Seiten 81 - 90
  54. 7. VORLESUNG

    Seiten 91 - 98
  55. 8. VORLESUNG

    Seiten 99 - 108
  56. 9. VORLESUNG

    Seiten 109 - 124
  57. 10. VORLESUNG

    Seiten 125 - 132
  58. 11. VORLESUNG

    Seiten 133 - 140
  59. 12. VORLESUNG

    Seiten 141 - 150
  60. 13. VORLESUNG

    Seiten 151 - 160
  61. 14. VORLESUNG

    Seiten 161 - 170
  62. 15. VORLESUNG

    Seiten 171 - 178
  63. 16. VORLESUNG

    Seiten 179 - 186
  64. 17. VORLESUNG

    Seiten 187 - 196
  65. LITERATUR

    Seiten 197 - 204

  66. Szenische Hermeneutik

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  67. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  68. Warum Hermeneutik? Eine Vorbemerkung

    Seiten 9 - 12
  69. Über einige Unterschiede zwischen literarischer und szenischer Hermeneutik

    Seiten 13 - 32
  70. Prolog. Deuten, Zeigen und Sichzeigen als Handlungen

    Seiten 33 - 92
  71. I. Initiation. Einführung in eine zeitgemäße Hermeneutik

    Seiten 93 - 140
  72. II. Inszenierung wird als hermeneutische Situation ausgelegt

    Seiten 141 - 186
  73. III. Der allegorische und der symbolische Blick

    Seiten 187 - 238
  74. IV. Die Situation und die Techniken ihrer Bemächtigung

    Seiten 239 - 290
  75. V. Die Inszenierung der Philosophie

    Seiten 291 - 330
  76. VI. Deutungszeit und Plötzlichkeit im szenischen Übergang zur Narration

    Seiten 331 - 398
  77. VII. Zur Funktion des A(a)nderen im Bild

    Seiten 399 - 446
  78. VIII. Der Schrecken des Bildes als Negat von Szenifikation

    Seiten 447 - 470
  79. Verzeichnis zitierter Literatur

    Seiten 471 - 482
  80. Backmatter

    Seiten 483 - 486

  81. Inszenierung und Politik

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  82. INHALTSVERZEICHNIS

    Seiten 5 - 6
  83. EINFÜHRUNG

    Seiten 7 - 26
  84. DER SOUVERÄN DES ANDEREN

    Seiten 281 - 340
  85. DIE AUTOREN

    Seiten 341 - 345
  86. Backmatter

    Seite 346

  87. SzenoTest

    Agon Und Agonie. Das Theatrale Opfer

    Seiten 174 - 201

  88. Kinetische Bühnen

    HERAUSGEBERWORT

    Seiten 9 - 14

  89. Von der Dampf- zur Nebelmaschine

    VORWORT DER HERAUSGEBER

    Seiten 11 - 24

  90. Inszenierung und Effekte

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  91. INHALTSVERZEICHNIS

    Seiten 5 - 6
  92. SZENOGRAFIE & SZENOLOGIE

    Seiten 7 - 8
  93. EINFÜHRUNG

    Seiten 9 - 40
  94. AM NULLPUNKT DER SZENOGRAFIE

    Seiten 281 - 346
  95. DIE AUTOREN

    Seiten 403 - 408
  96. Backmatter

    Seiten 409 - 410

  97. Inszenierung der Stadt

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  98. INHALTSVERZEICHNIS

    Seiten 5 - 6
  99. SZENOGRAFIE & SZENOLOGIE

    Seiten 7 - 8
  100. EINFÜHRUNG

    Seiten 9 - 34
  101. INSZENIERTE ZEITGESTALTEN

    Seiten 79 - 98
  102. PARIS, RUHR

    Seiten 289 - 344
  103. DIE AUTOREN

    Seiten 363 - 368
  104. Backmatter

    Seiten 369 - 370

  105. Integrative Inszenierungen

    INTEGRATION UND SUBVERSION. VORWORT DER HERAUSGEBER

    Seiten 11 - 14

  106. Inszenierung und Vertrauen

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  107. Inhaltsverzeichnis

    Seiten 5 - 6
  108. Szenografie & Szenologie

    Seiten 7 - 8
  109. Die Kunst des Bühnenbildes als Paradigma einer Ästhetik der Atmosphären

    Seiten 109 - 118
  110. Bürgschaft des Vertrauens. Die Inszenierung als sanktionsfreier Ort

    Seiten 281 - 308
  111. Balance und blindes Vertrauen. Ein Briefwechsel

    Seiten 367 - 380
  112. Die Autoren

    Seiten 381 - 389
  113. Backmatter

    Seite 390

  114. Kybernetische Szenografie

    Vorwort der Herausgeber

    Seiten 9 - 16

  115. Inszenierung als Widerstand

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  116. INHALTSVERZEICHNIS

    Seiten 5 - 6
  117. Abstrakt

    Seiten 7 - 8
  118. Einleitung

    Seiten 9 - 18
  119. I. Wahl des Widerstandes: vom Hören zum Sehen

    Seiten 19 - 98
  120. II. Vom Kleinen ich zum grossen anderen

    Seiten 99 - 164
  121. III. Von der Personalisierung zur Gesellschaft

    Seiten 165 - 216
  122. IV. Fusionen von Bild und Körper

    Seiten 217 - 267
  123. Literaturverzeichnis

    Seiten 268 - 275
  124. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 276 - 278

  125. Inszenierung und Ereignis

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  126. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  127. Szenografie & Szenologie

    Seiten 7 - 8
  128. Einführung

    Seiten 9 - 44
  129. Versteckspiel. Ecksteine einer Genealogie der Szenifikation

    Seiten 61 - 104
  130. DIE AUTOREN

    Seiten 403 - 406

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement